Wenn ich die Anzahl der Kundenanfragen mit den Anfragen von Bewerbern, die Haushüter werden wollen vergleiche, halten sich diese schon fast die Waage. Leider sehen doch viele Bewerber das Haushüten lediglich als eine günstige Gelegenheit an, einen billigen, zum Teil bezahlten Urlaub zu verbringen. Dass man eine große Verantwortung für das vorübergehend anvertraute Eigentum Anderer übernimmt, wird zumindest in der ersten Begeisterung nicht war genommen.

Nicht selten gehen Bewerber schon so weit, bestimmte Länder oder Termine vorzuschreiben, für die sie ausschließlich verfügbar wären. Andere haben offensichtlich keine Vorstellung, welchen Aufwand ein seriöses Unternehmen bei der Auswahl der Haushüter betreiben muss, um im Interesse seiner Kunden die Integrität und Eignung seiner Mitarbeiter zu gewährleisten. Das beginnt mit der Durchsicht des polizeilichen Führungszeugnises, dem tabellarischer Lebenslauf, den Nachweis über beruflichen Tätigkeiten und diversen Referenzen bis zum persönlichen Kennenlernen in der häuslichen Umgebung des Bewebers. Dass ein Unternehmer nicht gerade begeistert davon ist, den „Versuchsballon“ eines unentschlossenen Bewerberpaares zu ermöglichen liegt wohl auf der Hand. Siehe hierzu nachstehenden E-Mail Auszug:

Sehr geehrter Herr Reiss,
Ihre website habe ich mit Neugierde gelesen und darf mal kurz berichten was uns interessiert: Meine Frau, und ich Hausbesitzer in xxxxxxxxxxxx Kleinstadt recht fit, seriös, reiseerfahren, aufgeschlossen .... möchten gerne den Versuchsballon starten und erstmalig im Süden Deutschlands, oder Österreich für einige Wochen verantwortungsvoll eine Immobilie  hüten. Was würden Sie uns raten? Sehr gerne hören wir von Ihnen!
Mit freundlichen Grüssen xxxxxxxxxx

Wir haben den Bewerbern unsere nachstehende allgemeinen Information für Haushüter zur Verfügung gestellt und würden es begrüßen, wenn sich auch andere Bewerber erst mal klar machen würden, welcher Aufwand bei der Auswahl von Bewerbern auf ein Unternehmen zukommt.

Allgemeine Info zur Haushütertätigkeit

Das Haushüten

Die Idee "Behüten durch Bewohnen" kommt aus den USA - über England, beginnend in Norddeutschland seit Anfang/Mitte der 80er-Jahre. Aufgrund der verantwortungsvollen Tätigkeit (zum Teil zu betreuende Häuser/Inventar mit Millionenwerten) und der damit verbundenen Anforderungen an die Zuverlässigkeit der Haushüter darf dieses Gewerbe nur mit einer besonderen Zulassung (durch die zuständigen Landratsämter) ausgeübt werden.

Über Die Haushüter

Unser Unternehmen besteht seit 2004. Wie alle seriösen Unternehmen dieser Dienstleistungsbranche verfügen wir über eine amtliche Zulassung. Für unsere Kunden besteht ein Betriebs- Haftpflichtversicherung in Millionenhöhe und unsere Haushüter sind bei der Unfallversicherung angemeldet. Die Häuser/Villen unserer Kunden liegen überwiegend in Nord – und Süddeutschland, aber auch in Dänemark, Niederlande, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz.
Es handelt sich meistens um schön gelegene Objekte mit Garten.

Unsere Kunden sind überwiegend Akademiker in leitenden Stellungen (Politiker, Ärzte, Rechtsanwälte usw.), aber auch Unternehmer und Künstler. Viele Kunden haben ihren "Stammhaushüter", wobei sich häufig im Lauf der Zeit ein sehr gutes bis nahezu freundschaftliches Verhältnis gebildet hat. Bevor wir Ihnen einen Einsatz anbieten, haben wir den Kunden zu Hause besucht, das Anwesen besichtigt und die notwendigen Absprachen getroffen.

Unsere Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen

Wir beschäftigen ausschließlich aus dem Berufsleben bereits ausgeschiedene Mitarbeiter, hier vor allem ehemalige Beamte, Bundeswehrangehörige, Hauswirtschafterinnen usw., die ihre gelegentliche Tätigkeit als willkommene Abwechslung ansehen und diese mit Freude wahrnehmen.

Die Aufgaben eines Haushüters

Während Ihres Aufenthalts werden im Wesentlichen folgende Tätigkeiten verlangt: - Haustierbetreuung (die meisten Kunden haben Hunde und/oder Katzen!)

- Blumen/Pflanzen gießen- Briefkasten leeren,

Telefonate entgegennehmen/ weiterleiten u.s.w.

- Kontrollen durchführen

- soweit zumutbar eventuell Rasen mähen oder Schnee räumen

Dadurch sollen Sie während der Reisen unserer Kunden durch Ihre Anwesenheit auch die Einbruchsgefahr verringern, nicht jedoch einen Einbruch gewaltsam abwehren. Dies setzt natürlich voraus, dass Sie sich überwiegend im Anwesen aufhalten, wobei Sie selbstverständlich Einkaufen, Spazieren, Baden usw. gehen können.

In der Regel soll das Anwesen täglich für nicht mehr als 3 Stunden verlassen werden (bei Dunkelheit maximal 1 Stunde). Nicht verlangt werden Putz-, Pflege- und handwerkliche Arbeiten. Auch sollen Sie das Haus so sauber verlassen, wie Sie es bei der Übernahme vorgefunden haben.

Ansonsten stehen Ihnen in der Regel alle Einrichtungen des Hauses einschließlich der Küche zur Verfügung (Selbstverpflegung, viele unserer Kunden stellen Ihnen aber Grundnahrungsmittel zur Verfügung), weshalb Sie sich wie zu Hause fühlen können.

Die Dauer Ihres Aufenthalts beträgt im Durchschnitt 1-2 Wochen, manchmal nur wenige Tage oder auch ein oder mehrere Monate. Die Wahl über Termine. Ort und Zeitdauer liegt bei Ihnen! Wir erwarten allerdings, dass Sie doch in bestimmten Zeiträumen mehrmals jährlich zur Verfügung stehen, vor allem natürlich dann, wenn" Ihr" Kunde Sie benötigt.

Besonderer Bedarf besteht während der Ferienzeiten. Andererseits können wir Ihnen auch keine Beschäftigungsgarantie geben, da wir von der Nachfrage abhängen. Erfahrungsgemäß können wir Sie aber, wenn Sie wollen und nur den Auftrag in Frage kommen, immer einsetzen. Alle Einsätze sind für Sie von uns vorbereitet, Sie erhalten hierzu Z.B. Ortspläne, Einweisungsformulare u.s.w., außerdem werden Sie auch von unseren Kunden selbst noch ausführlich vorher eingewiesen.

Die Vergütung

Es handelt sich um eine Tätigkeit im Rahmen der "kurzfristigen" oder "geringfügigen Beschäftigung". Sie wird jeweils befristet für die tatsächliche Einsatzdauer mit einem Zeitvertrag vereinbart. Der effektive Arbeitsaufwand beträgt 1 bis 2 Stunden täglich und schließt eine evtl. Haustierbetreuung mit ein. Hierfür werden auf Monatsbasis bis zu 450 € netto) einschließlich Verpflegungskostenmehraufwand bei eigenem Hausstand vergütet (d.h. pro Tag 18 € netto).

Für Aufträge mit Personenbetreuung (nur wenn Sie wollen) oder erhöhtem Aufwand für die Haustierbetreuung werden entsprechende Zuschläge bezahlt. Die Aufschlüsselung der Bezahlung erfolgt im Zeitvertrag. Die Sozialversicherungsbeiträge mit Lohnsteuer und Solidaritätszuschlag werden von unserem Unternehmen übernommen.

Außerdem werden Sie von uns haftpflicht- und unfallversichert, beschränkt auf den Leistungsumfang der gesetzlichen Betriebshaftpflicht und der gesetzlichen Unfallversicherung der Berufsgenossenschaft.

Die mit dem jeweiligen Einsatz verbundenen Fahrtkosten werden nach den gültigen Tarifen der DBB 2. Klasse gegen Fahrtennachweis oder bei der Fahrt mit dem eigenen PKW mit 0,30 € je km bis zu 180 km Entfernung vergütet. Bei größeren Entfernungen werden Pauschalsätze vereinbart.

Sofern Sie Ihr Ehepartner beim Einsatz mit Einverständnis des Kunden begleitet, versteht sich die Bezahlung nur für die als Haushüter/in eingestellte Person.

Die Anforderungen und Voraussetzungen

Wie bereits angesprochen, erfordert die Eigenart der Tätigkeit absolute Zuverlässigkeit und einen einwandfreien Leumund, aber auch Niveau, Sauberkeit sowie vor allem Tierliebe bzw. Gewöhnung im Umgang mit Hunden oder Katzen. Auch sollten Sie noch rüstig sein und keine ernsthaften Krankheiten haben.

Je nach Ihren Angaben bemühen wir uns auch für Sie um die "optimalen" Kunden - wie natürlich auch umgekehrt.Vor einer Einstellung müssen wir Sie aufgrund gesetzlicher Auflagen eingehend überprüfen. Für eine Bewerbung benötigen wir damit folgende Unterlagen:

. Polizeiliches Führungszeugnis (erhalten Sie problemlos bei Ihrem Einwohnermeldeamt bzw. Ihrer Gemeinde

. Tabellarischer Lebenslauf . Nachweis über Ihre beruflichen Tätigkeiten (bei ehemaligen Beamten/ Berufssoldaten genügt dasDienstzeugnis bzw. die Entlassungsurkunde)

. Passbild (kann aus dem Automaten sein)

. Ihre Rentenversicherungsnummer (sofern vorhanden)

. ausgefüllter Fragebogen

. evtl. Referenzen (Adressen genügen)

(Wenn im Anschreiben nicht anders verlangt, bitte vorerst nur den ausgefüllten Fragebogen zurückschi­cken !)

Zusammenfassung

Die Haushütertätigkeit kommt nur für nicht mehr berufstätige Damen, Herren und auch Ehepaare in Frage, die eine Abwechslung mit etwas Urlaubscharakter suchen, vielleicht auch eine neue Gegend kennen lernen wollen und dabei bereit sind, den Hausherren zu vertreten.

Die Tätigkeit eignet sich kaum für jemanden, der auf einen regelmäßigen Hinzuverdienst angewiesen ist und nur deshalb Häuser hüten will.

Das Haushüten ist keine anstrengende, aber eine verantwortungsvolle Tätigkeit, wobei nicht Sie sondern wir die Verantwortung gegenüber dem Kunden tragen. Wir müssen Sie deshalb um Ihr Verständnis dafür bitten, dass wir nur Damen und Herren als Mitarbeiter einstellen können, die uneingeschränkt über o.a. Voraussetzungen verfügen und diese auch nachweisen können.

Hans-Peter Reiss

Google]?rel=author">Google