Oder gar als Hauswächter eine ideale Lösung für „preiswerten und abenteuerlichen Wohnraum im Leerstandsmanagement als Alternative zur klassischen Wohnung gegen geringe Gebühr.“

  So stand es in der freien Enzyklopädie Wikipedia  – allerdings als ungesicherte Version. Da es im Selbstverständnis dieses freien Mediums liegt, dass Jedermann seinen Beitrag zur Weiterentwicklung von Wikipedia auch anonym leisten kann, bleiben nur Vermutungen aus welcher Quelle und vor allem mit welcher Absicht solche aberwitzige Thesen publiziert werden.

Warum geht es hier eigentlich?   

Wikipedia-Artikel erreichen bei vielen Suchanfragen eine Top-Position in Googles Ergebnislisten, oft schaffen sie es sogar auf Platz eins. Häufig findet sich der zum Suchbegriff passende Wikipedia-Beitrag auf der ersten Seite der Suchergebnisse. Wer Backlinks zu seiner Website auf Wikipedia platzieren konnte, wird in der Regel auf diesem Weg öfters aufgerufen.

Wie kann man also zu dem begehrten Link von Wikipedia zur eigenen Website gelangen? Nehmen wir zum Beispiel den nachstehenden, seit April 2009 in Wikipedia freigegebenen Eintrag:

„Haushüter

Die Dienstleistung Haushüter stammt aus den USA und fand in den 1980er Jahren auch in Deutschland Verbreitung.

Als Haushüten bezeichnet man die Betreuung von Anwesen, deren Besitzer vorübergehend verreist sind. Es werden insbesondere Tiere betreut und Pflanzen gegossen. Ein wesentlicher Teil der Leistung ist die permanente Anwesenheit im Haus mit klar vorgegebenen Ausgehzeiten von maximal vier Stunden am Tag. Darüber hinaus wird auch eine lediglich stundenweise Betreuung von Haustieren und Pflanzen in Haus und Garten angeboten. Seriöse Haushüter-Agenturen bieten für den Betreuungszeitraum eine Betriebshaftpflichtversicherung und für die Mitarbeiter eine Unfallversicherung.

Kategorie

Diesen Beitrag ergänzt man nun um einen phantasievoll aufgeblähten Text, der - was für ein Zufall - mehrfach Firmennamen enthält. Ein Schelm der Böses dabei denkt. Das sieht dann so aus:

„Eine längerfristige Versions stellt die Zwischennutzung etwa nach dem Grundsatz „Bewachung durch Bewohnung“, welche nicht mehr durch hauptberufliche Kräfte durchgeführt wird, dar.

Institutionalisiert wurde das Konzept, Nutzern anstelle von regulären Mietern leer stehenden Wohnraum zeitlich begrenzt zum Gebrauch zu überlassen z. B. Ende der 1960er Jahren durch Antikraak in den Niederlanden. Antikraak entstand dort als Gegenreaktion auf eine größer werdende Hausbesetzerszene. Die 1993 ebenfalls in den Niederlanden gegründete Firma Camelot Beheer BV, mit aktuell 18 Büros in ganz Europa, auch in Deutschland, nach eigenen Angaben über 4000 verwalteten Objekten, bietet als Kernkompetenz „Leerstandsmanagement“ an. Der Hauswächter wird dargestellt als „ideale Lösung für dieses Problem: Preiswerter und abenteuerlicher Wohnraum als Alternative zur klassischen Wohnung gegen geringe Gebühr als Hauswächter.“

Die Überlassung von Wohnraum anstelle eines regulären Mietverhältnisses als Geschäftsmodell wird als Aushöhlung von Mietrecht mittlerweile, nicht nur in den Niederlanden, auch kritisch diskutiert.[1]

Fazit:

Ich habe mir erlaubt, diesen offensichtlich auf Eigenwerbung zugeschnittenen Text zu löschen und gehe davon aus, dass dieser bald in einer freigegebenen Fassung zum Begriff „ Haushüter“ von der Wiki Redaktion  endgültig entfernt wird.

Schade, dass solch eine geniale Idee wie die freie Enzyklopädie Wikipedia immer wieder „besonders Kreative“ zur Manipulation anregt. Aber Freiheit hat halt ihren Preis.